TREKKING, YOGA & ATEMMEDITATION

IN PAKISTAN

13-TÄGIGE UMRUNDUNG DES NANGA PARBATS (8.125 m)

WANDERUNG ZUR LEGENDÄREN MÄRCHENWIESE

KARIMABAD – DAS HERZ DES HUNZATALES

ATTABAD – SEE UND FAHRT ZUM KHUNJERAB - PASS

MIT SUZANN BOLICK & ABDUL MATEEN

vom 02.08. bis 26.08.2021

EINS SEIN MIT DER NATUR

TREKKING, YOGA & ATEMMEDITATION IN PAKISTAN

DIE REISE

Mit einer Reise zum „Nanga“, dem großen weißen Schicksalsberg der Deutschen, möchten wir,

Suzann Bolick und Abdul Mateen, euch die Traumkulisse der Berge näher bringen.

Wunderschöne Landschaften, einsame Bergdörfer und faszinierende Menschen machen diese außergewöhnliche Reise einzigartig, interessant und unvergessen. Fast nirgendwo auf der Welt werden wir näher an einen Achttausender herankommen.

Der Nanga Parbat ist der zweithöchste Berg Pakistans und der neunthöchste der Welt. Hoch im Norden, im Himalaja, immer am Rande des gewaltigen Bazin-Gletschers geht es weiter bis zum Mazeno-Pass.

Die Überschreitung dieses 5.400 m hohen Passes erfordert Mut, Kondition, aber vor allem einen positiven Geist. Auf der anderen Seite des Passes blicken wir zuerst auf den Süd-West Grat, die gewaltigen Gletscher und später auf die beeindruckende Diamirwand vom Nanga Parbat.

 

Nach vielen aufregenden Trekkingtagen, ruhigen Yogaeinheiten und Atemmeditationen, geht es anschließend weiter zur legendären Märchenwiese „Fairy Meadow“, in die Hauptstadt von Hunza, nach Karimabad und zur Boots- Überquerung des aufregenden Attabad Sees.

Wir fahren weiter bis hoch zum Khunjerab-Pass. Dort befindet sich der Grenzübergang nach China.

Zurück geht es über den spektakulären Karakorum Highway nach Gilgit, und weiter mit dem VW Bus in die Hauptstadt Pakistans.

Erstmalig kombinieren Suzann und Mateen eine Trekkingtour mit Yoga-Praxis.

Für Suzann geht mit dieser Reise ein langjähriger Traum in Erfüllung. Sie kann ihre beide Leidenschaften

Yoga & Trekking miteinander verbinden. Suzann begleitet die Reise als Yogalehrerin und nicht als Reiseleiterin. Verantwortlich für die Organisation und Durchführung der gesamten Tour ist Liver Khan und sein Team von Nanga Parbat Adventure.

Am Flughafen in Islamabad erwartet uns der sehr erfahrene Bergführer Abdul Mateen. Er liebt seine traditionelle Kultur und wird uns nicht nur spannende Geschichten über sein Land erzählen, sondern auch immer wieder Storys über die Messner Brüder oder über Extrembesteigungen des Nanga Parbats.

Jede(r) Teilnehmer*in sollte bester Gesundheit sein, sowie viel Ausdauer und Kondition mitbringen.

Bitte konsultiert vor der Reise einen Arzt und lasst euch auf Herz-Kreislauf und Belastbarkeit des Körpers überprüfen, denn bei dieser Tour gehen und schlafen wir in Regionen über 4.500m. Als Vorbereitung empfehlen wir euch regelmäßiges Konditionstraining, Treppentraining, Rad fahren, Waldläufe oder Yoga.

Für Personen mit einem akuten Bandscheibenvorfall ist diese Reise NICHT geeignet.

ANFORDERUNGEN FÜR DIE TREKKINGTOUR

Diese anspruchsvolle Trekkingreise mit Tagesetappen von bis zu 10 Stunden Länge und max. ca 1.400 Höhenmetern erfordert Stärke im physischen und psychischen Bereich. Die Etappen sind teilweise lang,

steil und führen auch durch unwegsames Gelände. Trittsicherheit ist absolut notwendig. Außerdem tragen Teamgeist, gegenseitiges aufeinander Achtgeben und Komfortverzicht zum Gelingen der Reise bei. Trittsicherheit für wegloses Gelände ist selbstverständlich. ​Der Abstieg vom Mazeno-Pass ist steil. Je nach Bedingungen wird unser Bergführer Fixseile installieren. Abgesehen von der Passüberquerung, treffen wir vorwiegend auf gut begehbare Trekkingwege, die jedoch den Wetterumschwüngen ausgesetzt sind.

Bei ungünstigen Wetterverhältnissen und der dadurch erhöhten Gefahr, kann es sein, dass wir Alternativen angeboten bekommen. Außerdem sollten wir wissen, dass wir im gesamten Land einfache Verhältnisse vorfinden werden, z.B. schlechte Strassen (Schlaglöcher, Sand oder Geröll), Erdrutsche und spartanische Unterkünfte.

Alle Teilnehmer*innen sollten flexibel, geduldig, tolerant, achtsam, respektvoll und hilfsbereit sein.

YOGA-PRAXIS & ATEMMEDITATION - EINS SEIN MIT DER NATUR

Mit der Reise zu einem der höchsten Berge der Welt, möchte Suzann Bolick euch nicht nur zu einer unglaublich schönen Trekking-Reise einladen, sondern mit Yoga und Meditationen in die Stille des eigenen Körpers und Geistes eintauchen.

Inmitten der faszinierenden Berge, an diesem wundervollen Kraftort des Himalayas, umgeben von allem was wir brauchen, finden wir Erdung, Anbindung, Demut und Stille. Wir werden EINS MIT DER NATUR.

Wir praktizieren ANUSARA Yoga.

Anusara bedeutet sinngemäß „dem Herzen folgen“. Auf einer positiven, lebensbejahenden Lebensphilosophie aufbauend betont Anusara Yoga, dass wir im Einklang mit der uns umgebenden Welt leben können, wenn wir unser Herz öffnen und das Leben mit all seinen schönen Momenten und großen Herausforderungen annehmen. Während unserer abenteuerlichen Reise können wir immer wieder an physische und mentale Grenzen stoßen, deshalb kann die Yoga-Praxis von Asana (Körperhaltung), Pranayama-Meditation und Mantra uns vielleicht neue transformierende und inspirierende Erfahrungsebenen erschließen. Wir praktizierend mal lebendig und fließend, mal innehaltend und meditativ.

Wir erleben unsere Yoga-Praxis in ihrer tiefen Komplexität. Die Atemmeditation beschäftigt sich mit der Zirkulation unserer inneren Energieflüsse im Körper, um höchste, pulsierende Gesundheit zu erzeugen,

die mit einem friedvollen, ruhigen Geist verbunden ist.

Eventuell kann es wetterbedingt zu Änderungen kommen.

Unterrichtssprache ist deutsch.

Für die Yogapraxis ist jede(r) Teilnehmer*in willkommen.

Für die Yogapraxis benötigst du eine Yogamatte, warme und bequeme Kleidung, ein paar dicke Socken sowie einen Yogagurt. Ich berate dich gerne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

REISEVERLAUF

02.08.21 Tag 01 Flug nach Islamabad

03.08.21 Tag 02 Islamabad

Frühe Ankunft in Islamabad. Transfer zum Hotel zur Übernachtung im Hotel. Nachdem Frühstück finden wir Zeit für eine ausgiebige Stadtbesichtigung. Wir besuchen u.a. die Faisal Mosque, die Margalla Hills sowie das benachbarte Rawalpindi mit dem quirligen Raja Basar, mittendrin im pakistanischen Alltag.

Nachdem Abendessen fahren wir zurück ins Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

04.08.21 Tag 03 Islamabad – Chilas, 12-13 Stunden

Aufregende Fahrt nach Chilas im Indus-Tal (480 km) auf dem Karakoram-Highway. Es ist eine der spektakulärsten Straßen und der höchste Grenzübergang der Welt. Sie verbindet Pakistan und China über eine Entfernung von 1300 km. Zwischen Islamabad und Kashgar, schlängelt sich der Highway durch drei Gebirgszüge und folgt der alten Seidenstraße entlang des Indus-Tals bis zur chinesischen Grenze am Khunjerab-Pass.

Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

05.08.21 Tag 04 Chilas nach Tarishing (2.900m), 5-6 Stunden

Früh am Morgen starten wir unsere Fahrt. Auf abenteuerlichen Pisten fahren wir über Astor ins kleine Bergdorf Tarishing. Direkt hinter dem Dorf ragt die höchste Steilwand der Erde in den Himmel,

die über 5.500 m hohe Rupal-Wand, die 1970 erstmals von Reinhold Messner durchstiegen wurde.

Von hier beginnt unsere Trekking- und Yogareise.

Nach der Ankunft im Camp bereiten wir uns langsam auf unsere erste Yogaeinheit vor. Anschließend genießen wir unter freiem Himmel unser Abendessen.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

06.08.21 Tag 05 Tarishing – Herrligkoffer-Basislager (3.500 m), 4 Stunden

Von Tarashing wandern wir ins sogenannte Herrligkoffer-Basislager. Der Weg steigt steil an der seitlichen Moräne des Tarashing-Gletschers an. Nach etwa einer halben Stunde überqueren wir den Gletscher und wandern weiter durch das malerische Dorf Rupal mit Terrassenfeldern verschiedener Kulturen und immer wieder wechselnden Ansichten von Nanga Parbat. Nach dem Ankommen im Rupal Camp genießen wir erst einmal unseren Tee mit einem phantastischen Blick zum Nanga Parbat. Anschließend folgt eine Yogaeinheit.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

07.08.21 Tag 06 Herrligkoffer-Basislager - Latobah (3.650 m), 4 Stunden

Nach dem Frühstück beginnt unser zweiter Trekkingtag. Vom Herrligkoffer-Basislager steigen wir durch die Haine von Weiden, Pappeln und Wacholder stetig ein enges grünes Tal hinauf. Der Berg ist, je nach Jahreszeit, mit Vergissmeinnicht, Lavendel und Edelweiß bedeckt. Nach etwa 2 Stunden passieren wir einen kleinen See.

Um die Ecke liegt das Bahzin Camp - eine flache, grüne Wiese zwischen der seitlichen Moräne des Bazin-Gletschers und dem Berg. Direkt davor erhebt sich die Eiswand der östlichen Seite des Nanga Parbat.

Das Rupal-Gesicht ist eine riesige vertikale Höhe von 4.500 Metern und erstreckt sich fast über die gesamte Länge des Berges. ​Vor dieser spektakulären Bergkulisse findet unsere Yogaklasse statt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

08.08.21.Tag 07 Latobah (3.650 m) RUHE- UND AKKLIMATISIERUNGSTAG

Der heutige Tag dient zur Höhenanpassung für die kommenden Tage. Wir praktizieren morgens Yoga in einer wundervollen stillen Natur, umgeben von hohen Bergen. Nach dem Frühstück erkunden wir Latoba und laufen zum Latobo Lake. Wenn wir Glück haben, finden wir Kontakt zu den sehr lebensfrohen Frauen des Dorfes. Bevor die Sonne das Tal verlässt begeben wir uns mit einer Atemmeditation in die Stille.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

09.08.21 Tag 08 Latobah – Mazeno Base Camp (4.200 m), ca 7 Stunden

Der Tag beginnt mit einer energetischen Morgenpraxis. Wir passieren den seitlichen Ausläufer des Toshain Gletschers (toller Blick und Fotomotive) und laufen mehrere Stunden an den gewaltigen Gletschermoränen entlang. Das Camp auf 4.200 m Höhe wird auf einer grünen Wiese errichtet. Vor dem Abendessen meditieren wir in dieser unbeschreiblich schönen Natur.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

10.08.21 Tag 09 Mazeno Base Camp – Mazeno High Camp (4.900 m), 5-6 Stunden

Morgenpraxis.

Nach dem Frühstück führt uns der Weg nun stetig steiler aufsteigend in Richtung Mazeno-Pass. Je höher wir kommen, desto mehr weitet sich der Blick auf die umliegenden 5.000er und 6.000er. Im Hochlager schlagen wir direkt am Rande des schuttbedeckten Mazeno-Gletschers unsere Zelte auf.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

11.08.21 Tag 10 Mazeno High Camp (4.900 m) – Upper Loibah Meadows (4.600 m), 8-9 Stunden

Heute überschreiten wir den 5.377 m hohen Mazeno-Pass, der Höhepunkt der gesamten Trekkingtour.

Früh um ca 4 Uhr brechen wir auf, denn vor uns liegt ein sehr langer und anstrengender Tag. Nach einem steilen Abschnitt aus Schnee und Eis stehen wir kurz nach dem Sonnenaufgang auf dem Pass. Der Blick ist ringsherum atemberaubend. Nachdem „Gipfelfoto“ beginnt der abenteuerlicher Abstieg. Der erste Teil des Abstieges hinab zur Diamir-Seite ist relativ steil (Trittsicherheit – Grundvoraussetzung!). Je nach Bedingungen werden im oberen Teil des Abstiegs Fixseile eingehangen. Der weitere Abstieg geht über den Loiba-Gletscher und über die gewaltigen und endlosen Steinmoränen bis zum Camp Upper Loiba.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen – Snack/Abendessen

12.08.21 Tag 11 Upper Loibah Meadows (4.600 m) - Airel (3.350 m), 5-6 Stunden

Weiter hinab geht es durch den Ort Loiba. Liebliche Almen, kleine Dörfer, bunte Blumenwiesen und lichte Kiefernwälder führen uns nach Airel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen - Snack/Abendessen

13.08.21 Tag 12 Airel – Sair (2.900 m), 6-7 Stunden

Steil hinab führt uns der Weg bis die Einmündung ins Diamir-Tal erreicht ist. Je nach Verhältnissen wird dabei der Weg über Upper Jale (2.750 m) oder eine direktere Variante gewählt. Anschließend windet sich der Weg wieder hinauf nach Sair, wo eine von Reinhold Messner finanzierte Schule steht.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen - Snack/Abendessen

14.08.21 Tag 13 Sair – RUHETAG

Heute genießen wir einen entschleunigten Tag und starten mit einer ruhigen Yogapraxis. Wir besuchen das gemütliche Dorf und kommen mit den Einheimischen ins Gespräch. Abends finden sich die Männer des Dorfes am Feuer für ihre traditionellen Tänze und Gesänge zusammen.

Am Nachmittag findet eine Atemmeditation statt.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

15.08.21 Tag 14 Sair (2.700 m) – Kotgali (3.700 m), 5-6 Stunden

Morgenpraxis.

Der Weg führt allmählich aufwärts durch das herrlich bewaldete Diamir-Tal bis zum Dorf Kotgali, wo uns neugierige Kinder begrüßen. Das Camp errichten wir an einem herrlichen Platz, eingerahmt von schroffen Felstürmen und direktem Blick zum Nanga Parbat.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

16.08.21 Tag 15 Kotgali - Nanga Parbat Basecamp (4.200 m), 2-3 Stunden

Morgenpraxis.

Heute steht eine eher gemütliche Tageswanderung zum Basislager auf der Diamir-Seite des Nanga Parbat auf dem Programm. Herrliche Blumenwiesen und mit direkten Blick auf die Aufstiegsroute und Gipfel finden wir in einer angeleiteten Atemmeditation Stille. Rückkehr zum Camp in Kutgali.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

17.08.21 Tag 16 Kotgali (3.700 m) – Sair (2.700 m), 4-5 Stunden

Heute geht es wieder das Tal hinab. Durch das landschaftlich großartige Diamir-Tal wandern wir zurück nach Sair.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen-Snack/Abendessen

18.08.21 Tag 17 Sair (2.700 m) – Chilas, ca 7 Stunden

Nachdem Frühstück folgen wir dem hier schluchtartig verengten Diamir-Tal. Nach ca vier Stunden erreichen wir den idyllischen Ort Diamiroi und gelangen schließlich auf die Piste nahe der Halali-Brücke (1.660 m).

Dort erwarten uns die Fahrer von Nanga Parbat Adventure. Per Allradfahrzeug geht es direkt auf dem Karakorum-Highway weiter bis Chilas, wo nach den Trekkingtagen erstmals wieder Hotelkomfort auf uns wartet. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

19.08.21 Tag 18 Chilas – Märchenwiese „Fairy Meadows“ (3.310 m)

Von Chilas geht es mit dem Bus bis zur Rakhiot-Brücke. Weiter durch ein Seitental mit Jeeps steil hinauf bis zum Ende der befahrbaren Piste nach Tato (2.560 m). Nach einer landschaftlich großartigen ca zweistündigen Wanderung auf einem soliden Pfad erreichen wir die legendäre Märchenwiese (3.310 m). Wir genießen den tollen Panoramablick auf den Nanga Parbat. Idyllisch eingebetet, wie eine Alpenlandschaft liegt sie vor der Kulisse der steil abfallenden Wände des Nanga Parbat auf 4.000 Metern Höhe und inmitten üppiger Nadelwälder. Hier befindet sich der historische Platz des Basislagers der deutschen Expeditionen 1932-1953.

Abendmeditation.

Übernachtung in einfachen Blockhütten.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

20.08.21 Tag 19 Fairy Meadows – Karimabad, Fahrtzeit ca 5-6 Stunden

Morgenpraxis.

Ein Stück wandernd geht es zurück ins Indus-Tal und auf dem KKH weiter Richtung Norden. Wir passieren den „Junction Point", den geografischen Knotenpunkt der drei höchsten Gebirge der Welt, von Hindukusch, Karakorum und Himalaya, und erreichen den Handelsort Gilgit (1.500 m). Nach dem Mittagessen fahren wir weiter nach Karimabad (2.450 m) – eine Augenweide inmitten der kargen Hochgebirgslandschaft.

Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

21.08.21 Tag 20 Karimabad – Das Herz des Hunzalandes

Im beschaulichen Karimabad besichtigen wir das 800 Jahre alte Fort Baltit, früher Sitz des Mir von Hunza und heute ein Museum. Wir wandern an einem der für das Hunzaland typischen Wasserkanäle entlang und bekommen einen Einblick in das Alltagsleben der Hunzakultur.

Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

22.08.21 Tag 21 Karimabad - Gulmit (2.720 m)

Auf unserem Weiterweg in das Dorf Gulmit (2.720 m) überqueren wir mit dem Boot den atemberaubenden Attabad-See, der durch einen großen Erdrutsch 2010 nach wochenlangen Regenfällen entstanden ist.

Am Ende des Sees geht es weiter mit den Bussen in das kleine Dorf Gulmit, der Sommersitz des Mir von Hunza. Übernachtung im einfachen Gästehaus.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

23.08.21 Tag 22 Gulmit – Passu (3.210 m) - Khunjerab Pass (4.700 m) – Gilgit, ca 8 Stunden

Früh am morgen geht unsere Reise weiter nach Passu.

Großartige und unfassbare Ausblicke führen uns zum chinesischen Grenzübergang auf dem Khunjerab-Pass.

Am Nachmittag fahren wir zurück nach Gilgit, vorbei am Attabad-See, durch einen 9 km langen von den Chinesen neu gebauten Tunnel. Von dort geht es direkt nach Gilgit zurück.

Übernachtung im einfachen Gästehaus.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

24.08.21 Tag 23 Gilgit – Islamabad

Sehr zeitiger Start mit dem VW Bus nach Islamabad, denn wir haben heute eine sehr lange Strecke vor uns.

Wir unternehmen einen Mittagsstopp in Besham. Am Abend erreichen wir Islamabad.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

25.08.21 Tag 24 Islamabad

Am letzten Tag unserer Reise haben wir genügend Zeit zum Einkaufen. Übernachtung im Hotel.

Verpflegung: Frühstück/Mittagessen/Abendessen

26.08.21 Tag 25 Rückflug und Ankunft

Früher Transfer zum Airport und Rückflug nach Deutschland. Ankunft am gleichen Tag.

Verpflegung: Frühstück

PREISE & ANMELDUNG FÜR DIE TREKKINGTOUR, YOGAEINHEITEN & ATEMMEDITATIONEN

Mindestteilnehmerzahl: 6

 

06 – 09 PER = 2.495 EURO/- PRO PERSON - Doppelzimmer/2 Personenzelt

10 – 12 PER = 2.395 EURO/- PER PERSON - Doppelzimmer/2 Personenzelt

13 – 15 PER = 2.295 EURO/- PER PERSON - Doppelzimmer/2 Personenzelt

 

Einzelzimmerzuschlag: 395 Euro

Fragen und Anmeldung für die gesamte Reise erfolgt über:

info@nangaparbatadventure.com

www.nangaparbatadventure.com

Ansprechpartner: Liver Khan

Weitere Fragen für die Yogaeinheiten & Atemmeditationen erfolgt unter:

yogaartberlin@gmail.com

Ansprechpartnerin: Suzann Bolick

 

ENTHALTENE LEISTUNGEN

➢ Hotelunterkunft in Islamabad nur mit Frühstück, in den übrigen Orten sind alle Mahlzeiten inbegriffen

➢ Pick-and-Drop vom Flughafen

➢ 10 Yoga - Einheiten und 5 Atemmeditationen, Unterrichtssprache ist Deutsch

➢ Alle Fahrten mit dem A.C. Bus und den Jeeps

➢ Eintrittspreise in Museen und historischen Gebäuden

➢ Träger

➢ Versicherung für pakistanische Mitarbeiter, Reiseleiter und Fahrer

➢ Mahlzeiten in Hotels für Reiseführer und Fahrer

➢ Lokaler englischsprachiger Bergführer

➢ Campinggebühren, Straßensteuern und Parkgebühren

➢ Campingausrüstung: Schlafzelt (Zweipersonenzelt)

➢ Küchenausrüstung

➢ Verpflegung während der Wanderung

➢ Hubschrauber-Rettungsdepot

➢ 18 kg Gepäck pro Person

NICHT ENTHALTENE LEISTUNGEN

➢ Internationale Flugtickets, Flughafensteuern und Übergepäckgebühren

➢ Medikamente, Erste Hilfe, Bodenevakuierungen und Hubschrauber- Rettungsgebühren (im Notfall)

➢ Zimmerservice, Wäschereigebühren, Getränke, Telefongespräche, Telegramme und Telexgebühren und andere persönliche Gegenstände

➢ Alle Kosten, die bei der Abfertigung, dem Versand und der Beförderung von Übergepäck entstehen. Versicherung oder Haftung der Mitglieder

➢ Tips für Mitarbeiter (ca 120 Euro/pro Person)

© 2014 by Anne Bolick I created with Wix.com I All Rights reserved I IMPRESSUM